Projektübersicht

Am 25. März 2019 findet das dritte Frühlingskonzert des Städtischen Orchesters Delmenhorst statt. Hierbei handelt es sich jedoch um mehr als einen Abend mit klassischer Musik: Es geht um die Förderung junger Musiker aus Delmenhorst und Umzu; es geht um die Auszeichnung von neuen Talenten; und es geht natürlich um die Delmenhorster Musiklandschaft, die seit drei Jahren ein eigenes Orchester besitzt. Um dies alles auf die Beine zu stellen, suchen wir Förderer für ein unvergessliches Konzert.

Kategorie: Musik
Stichworte: Orchester, Delmenhorst, Konzert, Musik
Finanzierungs­zeitraum: 31.01.2019 09:58 Uhr - 30.04.2019 00:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 21. März 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Auch wenn es erstmal komisch klingen mag:
Seit 2017 besitzt Delmenhorst ein eigenes Städtisches Orchester und rangiert damit - zumindest formal - auf gleicher Ebene wie Hamburg und Berlin. Dass es sich hierbei um keine x-beliebige Kapelle handelt, dürfte spätestens seit dem ersten Gala-Konzert im Frühjahr selbigen Jahres klar sein.

Nach den Erfolgen von 2017 und 2018 möchten wir im kommenden März erneut ein Konzert geben. Vier Stücke, über 60 Musiker und ein hoffentlich ausverkauftes Theater Kleines Haus.

Bis dahin gilt es allerdings noch viel vorzubereiten:
Ein Programm entwerfen, die richtigen Noten recherchieren, bestellen und kopieren, Musiker einladen, Räume mieten und so weiter. Bis ein Konzert tatsächlich stattfindet, kostet es erstmal Geld.

Mit den Mitteln, die wir über das Crowdfunding einnehmen, möchten wir vor allem die Probenphase finanzieren, die vor jeder Premiere stattfindet. An diesen drei Tagen treffen sich die Musiker das erste Mal und gehen alle Stücke gemeinsam durch. Hierzu müssen sie nicht nur bezahlt, sondern auch untergebracht und verpflegt werden. Hinzu kommen Versicherungen für die Instrumente sowie Materialtransporte.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ein großartiges Konzerterlebnis für Delmenhorst und Umzu

In den vergangenen beiden Jahren waren unsere Orchesterkonzerte stets ausverkauft. Ein Grund dafür mag sicherlich gewesen sein, dass rund die Hälfte der Musiker aus Delmenhorst und der Umgebung stammt. Man kennt sich, könnte man sagen.

Aber Spaß beiseite:
Das Ziel unserer Orchesterarbeit besteht darin, junge Talente aus der Region zu fördern. Denn wo und wann hat man in jungen Jahren schon einmal die Gelegenheit, in einem professionalen symphonischen Orchester zu spielen und erste Erfahrungen zu sammeln? Unser Ensemble besteht daher nicht ausschließlich aus hauptberuflichen Instrumentalisten, sondern zu großen Teilen auch aus Schülern und Studenten.

Wir finden, dass wer aus Delmenhorst kommt, hier auch auftreten sollte! Mit unserem Orchester schaffen wir dazu die passende Plattform und wollen damit sowohl den Musikern als auch den Zuhörern etwas zurückgeben.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Böse Zungen behaupten, Delmenhorst sei eine kulturelle Wüste und musikalisch ausgestorben. Völliger Quatsch!

Unsere Orchesterarbeit zeigt, dass in der Stadt und in den umliegenden Gemeinden lauter Talente schlummern. Erkannt werden sie meist durch die lokalen Musikschulen. Eine professionelle Förderung hat dort aber organisatorische Grenzen.

Unser Orchester bietet nun die Möglichkeit, praktische Erfahrung in einem größeren Ensemble zu sammeln und sich so entweder auf ein Musikstudium vorzubereiten oder die eigenen Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Dies passiert nicht im eigenen Dunstkreis, sondern an der Seite bereits ausgebildeter und namhafter Musiker.

Wer das Projekt unterstützt, hilft nicht nur dabei, ein tolles Konzert auf die Beine zu stellen, sondern auch jungen Leuten, voneinander zu lernen und sich zu vernetzen. Die Erfahrung zeigt: Wer einmal beim Städtischen Orchester Delmenhorst mitgemacht hat, kommt anschließend immer wieder gerne zurück.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Ein zweistündiges Konzert, über das die Stadt noch lange reden wird

Wie bereits erwähnt, möchten wir mit dem Geld, das wir über das Crowdfunding-Programm sammeln, die Vorbereitungsphase für das Gala-Konzert im kommenden März finanzieren.

Einen erheblichen Teil verschlingen gute Noten plus deren Rechte und Vervielfältigung. Gerade bei älteren Stücken gibt es diesbezüglich unterschiedliche Fassungen. Uns ist daran gelegen, sehr gute Ausgaben zu nutzen. So mussten in der Vergangenheit manche Notensätze händisch korrigiert werden, was mühsam und zeitaufwendig ist. Auch wenn die Konzertbesucher in der Vergangenheit hiervon wenig mitbekommen haben, so steckten wir jedesmal sehr viel Arbeit in die Vorbereitung, die sich teilweise durch eine bessere Ausstattung vermeiden ließe.

Eine gesicherte Vorbereitungsphase nimmt uns die größte Last. So können wir uns voll und ganz auf die Ausbildung und Förderung der jungen Musiker konzentrieren und am Ende ein großartiges Konzert veranstalten, von dem die Delmenhorster noch lange reden werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Adrian Rusnak - Pianist, Dirigent, Musikpädagoge

1986 in der Westukraine geboren und zur ungarischen Minderheit gehörend, kam Adrian Rusnak 1992 mit seiner Familie nach Deutschland. Bereits während seiner Schulzeit in Bremerhaven, wo sein Vater bis heute als Konzertmeister im Orchester des Stadttheaters wirkt, beginnt er ein Klavierstudium als Jungstudent an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Nach dem Abitur wechselt er an die Hochschule für Künste nach Bremen und erwirbt dort 2011 sein Diplom als Konzertpianist. Hierauf folgt ein Studium der Elementaren Musikpädagogik (EMP), welches er 2015 mit dem Grad Master of Music abschließt.

Bereits seit 2011 ist Adrian Rusnak als Lehrkraft für Klavier und EMP an der Musikschule der Stadt Delmenhorst (MSD) tätig. Später folgt ein weiterer Lehrauftrag an der Musikschule der Stadt Oldenburg. Außerdem unterstützt die frühmusikalische Ausbildung der Integrativen Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ in Delmenhorst sowie der ebenfalls dort ansässigen Grundschule an der Beethovenstraße.

Als Solist und Klavierbegleiter hat sich Adrian Rusnak einen überregionalen Ruf als vielseitiger Musiker erarbeitet. Seit einigen Jahren ist er als Künstlerischer Leiter verschiedener Konzertreihen in Nordwestdeutschland aktiv. 2016 übernahm er das Orchester des Musiktheater-Ensembles der MSD. Hieraus gründete er zusammen mit Freunden im Frühjahr 2017 das Städtische Orchester Delmenhorst.

Adrian Rusnak lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern seit 2015 in Delmenhorst.